Freitag, 30. Dezember 2011

Die kleine Springspinne...

...wirkt in diesem vergrößerten Ausschnitt ziemlich beeindruckend.
Dabei ist sie nur ca. 6-8mm groß.
Auffallend sind ihre großen mittigen Augen. Insgesamt hat sie 8 Augen.


Donnerstag, 29. Dezember 2011

Montag, 26. Dezember 2011

Das Große Ochsenauge (Maniola jurtina)...

... ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).
Er ist noch recht häufig und kann auch in der Nähe
von menschlichen Siedlungen angetroffen werden.
Auf dem Bild ist ein Männchen zu sehen.




Sonntag, 25. Dezember 2011

Die Raupe des Schwalbenschwanzes (Papilio machaon)...

...konnte ich erst einmal fotografieren.
Das Bild entstand im Altmühltal.
Die Raupe kann auch in unseren Gärten leben,
falls Karotten, Dill oder Fenchel angebaut werden.


Freitag, 23. Dezember 2011

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Dienstag, 20. Dezember 2011

Eine Wollschweberart

Die genaue Art weiß ich leider nicht.
Sie gehört trotz ihrer hummelartigen Pelzbehaarung zu den Fliegen.
Diese Insekten sind besonders im Frühling im Standflug vor Blüten anzutreffen. 
Ab und zu findet man sie auch wie hier in Ruhestellung.
Größe: 8-15 mm


Sonntag, 18. Dezember 2011

Nashornkäfer

Dieser Käfer wurde leider von einem Fahrzeug verletzt.
Ich setzte ihn in meinem Garten aus.
Er verschwand, ohne dass ich wüsste, was mit ihm später geschah.




Samstag, 17. Dezember 2011

Freitag, 9. Dezember 2011

Die Türkenbundlilie (Lilium martagon)...

...ist eine Lilienart, die Wuchshöhen zwischen 30 und 150 Zentimetern,
selten bis 200 Zentimeter, erreicht.
Sie blüht im Juni und Juli.
Durch Lichtkreise (Flares) habe ich versucht,
eine besondere Lichtstimmung zu erzeugen.



Donnerstag, 8. Dezember 2011

Die Sandwespe...

...sieht ziemlich bizarr aber sehr interessant aus.
Sie legen Nester im Boden an.
Dort lagern sie Raupen als Futter für ihre Nachkommen.
Ansonsten gibt es keine Brutpflege.


Montag, 5. Dezember 2011

Der Gemeine Ohrwurm (Forficula auricularia)

Ohrwürmer (Dermaptera) sind eine Ordnung der Insekten
und gehören zu den Fluginsekten (Pterygota).
Sie sind für Menschen vollkommen ungefährlich
und klettern auch nicht in unsere Ohren.



Sonntag, 4. Dezember 2011

Stieldickkopffliege (Physocephala rufipes)

Diese Fliegen sind eifrige Blütenbesucher. Die Weibchen heften
ihre Eier an Wespen, Hummeln oder größere Bienen,
die Larven entwickeln sich als Endoparasiten überwiegend in deren Hinterleib.



Samstag, 3. Dezember 2011

Feuerdahlie

Aufgenommen in meinem Garten,
den vornehmlich meine liebe Frau hegt und pflegt.
Es ist eines ihrer Lieblingsbilder.


Donnerstag, 1. Dezember 2011

Mittwoch, 30. November 2011

Sonntag, 27. November 2011

Frisch geschlüpft: Libellula depressa – Plattbauch

Der Plattbauch (Libellula depressa) ist eine Großlibellenart
aus der Familie der Segellibellen (Libellulidae) mit einem
auffällig breiten, abgeflachten, etwas plump wirkenden Körper.
Hier zeige ich ihn frisch geschlüpft als Gesamtansicht und als Detailaufnahme.



Freitag, 25. November 2011

Die schöne Unterseite des Kleinen Perlmutterfalters (Issoria lathonia)

Warum heißt er Kleiner Perlmutterfalter?
Klein deshalb, weil er einer der kleineren Vertreter der Perlmutterfalter ist.
Perlmutterfalter, weil auf der Unterseite perlmuttfarbene Flecken sind (siehe Bild).


Donnerstag, 24. November 2011

Der Kleine Perlmutterfalter (Issoria lathonia) ...

... ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter.
Er ist gar nicht selten, aber viele Menschen kennen ihn trotzdem nicht.
Hier präsentiere ich eine Aufnahme, die ihn gerade bei der Nektaraufnahme zeigt.


Mittwoch, 23. November 2011

Huckepack bis zum Gipfel...

... der Lust.
Die beiden Rüsselkäfer sind gerade bei der
schönsten Nebensache der Welt (nicht Fussball!).
Sehen sie nicht süss aus?


Dienstag, 22. November 2011

Der Bienenwolf (Philanthus triangulum)...

...gehört zu den Grabwespen.
Als Nahrung für seine Larven dienen Honigbienen.
Die Larven befinden sich in einer vom Weibchen gegrabenen Erdhöhle,
welche bis zu einem Meter lang sein kann.
Der Eingang wird bewacht und gegen Artgenossen verteidigt.
"An mir kommt niemand vorbei" scheint dieses Weibchen zeigen zu wollen.




Montag, 21. November 2011

Sonntag, 20. November 2011

Mein schönstes Bild vom Tagpfauenauge (Inachis io)...

...zeige ich zum Schluss der kleinen Serie
über diesen schönen Tagfalter,
der auch in städtischen Gärten zu sehen ist.


Freitag, 18. November 2011

Zwei Tagpfauenaugen (Inachis io) auf Wasserdost

Im September 2009 konnte ich diese wunderschöne Edelfalterart ablichten.
Auch wenn Tagpfauenaugen eine unserer häufigsten Falter sind, freute ich mich über dieses Bild.


Donnerstag, 17. November 2011

Tandem der Gemeinen Weidenjungfer (Lestes viridis)

Heute zeige ich eine Aufnahme aus dem Jahr 2009.
Damals gelang mir eine Ablichtung
des Tandems dieser häufigen Teichjungfernart.


Mittwoch, 16. November 2011

Zwei Fliegen mit einer Klappe...

...habe ich hier erwischt.
Diese beiden Fliegen gefielen mir vor dem
herbstlich farbenen Hintergrund sehr gut.
Eine wunderschöne Bildkompsition wie ich finde.


Dienstag, 15. November 2011

Der Große Schillerfalter (Apatura iris)...

...ist unser Schmetterling des Jahres 2011 und einer unserer größten Tagfalter.
Er ist nicht nur relativ selten sondern auch sehr schön.
Je nach Lichteinfall schillern die Flügel der Männchen mehr oder weniger blau.


Montag, 14. November 2011

Die Gemeine Sichelschrecke (Phaneroptera falcata)...

...habe ich hier kurz vor Sonnenuntergang fotografiert.
Sie genoss die letzten Sonnenstrahlen und
versteckte sich dann in tiefere Graszonen.


Sonntag, 13. November 2011

Die Tanzfliege...

...ist eine räuberisch lebende Fliegenart.
Hier habe ich ein offenbar trächtiges Weibchen
nach einem Regenschauer erwischt.


Ein Alien oder was?

Nein, es ist nur ein Weberknecht, der sich gerade seiner alten Haut entledigt.
Da die Haut nicht mitwächst, muss sich das Spinnentier
ab und zu häuten, wenn der Körper dafür zu groß wurde.


Samstag, 12. November 2011

Kleiner Fuchs (Aglais urticae) auf der Magerwiese

Anfang September habe ich diesen schönen Falter,
den fast jeder kennt, auf einer meiner bevorzugten Magerwiesen fotografiert.
Viele Versuche waren für dieses gute Ergebnis nötig.
Das Bild entstand am frühen Abend, damit das Licht mehr so hart ist.